Capoeira

ist eine Jahrhundert alte Kunst der Afro-Brasilianer. Sklaven war es untersagt, sich in Kampfkünsten zu üben und so wurde diese Kampfkunst als Tanz getarnt und mit vielen tänzerischen und künstlerischen Elementen bestückt (und konnte so überleben). Capoeira ist eine rasante Kampfkunst, es wird mit den Füßen zugeschlagen, ohne dabei die Hände zu benutzen.

"Heute wirbeln zwei Gegner elegant und akrobatisch umeinander - durch die Luft und auf den Boden - gefährlich nahe, doch ohne ihre weißen Hosen zu beflecken. Dabei zeichnet nicht nur ein trainierter Körper und Muskelkraft, sondern auch ausdruckvolle Mimik und eine Portion Verschlagenheit den guten Capoeirista aus."